Hof nutzt den Hof-Becher und lässt die Einweg-Coffee to go-Becher verschwinden!

Wir als Bergsportler und Naturschützer begrüßen und unterstützen die Aktion des AZV Hof und rufen unsere Mitglieder und alle anderen Bergbegeisterten dazu auf, sich der Kampagne ebenfalls anzuschließen.

Weitere Informationen: www.LASSIHNVERSCHWINDEN.de

Am Freitag, den 25. Mai fuhren Fabian, Sebastian, Hedda, Martin, Sue, Kim, Madeleine nach Riva del Garda am Gardasee. Nach etwa 6-stündiger Fahrt kamen wir am Campingplatz A Lago an. Dieser liegt direkt am Wasser. Nach dem Einchecken bauten wir schnell die Zelte auf und machten uns ans Grillen. An unserem ersten Tag ging es […]

Neuer Internetauftritt ist ONLINE!
,

Auch wenn der bisherige Internetauftritt rein äußerlich noch nicht überholungsbedürftig aussah, war die dahinterstehende Technik doch in die Jahre gekommen.

Weiterlesen

Mitteilungsheft 01/2018 (Nr. 43) online

Das Mitteilungsheft 01/2018 (Nr. 43) ist nun auch auf der Homepage im Bereich Sektionsmitteilungen abrufbar.

Weiterlesen

Teil 2: Entlang des Kolonnenwegs von Nentschau nach Gumpertsreuth

Nur wenige Kilometer von der Hofer Innenstadt entfernt und trotzdem kennen nur wenige Hofer diesen Teil des Grünen Bandes und dessen Geschichte.

Weiterlesen

Der aktuelle Gletscherbericht 2016/2017 des Österreichischen Alpenvereins ist wirklich besorgniserregend und auch der Bachfallenferner unweit unserer Winnebachseehütte ist hiervon sehr stark betroffen.

Weiterlesen

Wir suchen Lösungsfinder und keine Problemverwalter!

Ohne Eure Ideen, Euer Fachwissen und Euer Engagement geht es nicht.

Weiterlesen

Nach einer entspannten Zug und Busfahrt, bei der wir uns alle näher kennenlernten, erreichten wir Sachrang im Chiemgau. Von dort aus stiegen wir zum Spitzsteinhaus auf, wo wir die erste Nacht verbrachten.

Ursprünglich waren die Klettertage vom 18. – 21. Mai 2018 in Nassereith am Fernpass im allgemeinen Sektionsprogramm ausgeschrieben. Nun ergab es sich zufällig, dass die Teilnehmer ausschließlich Trainer und Tourenleiter unserer Sektion waren. So wurden die ergiebigen Klettertage bei ordentlichem Wetter und netter Umgebung genutzt um die schon lange bestehende Idee einer sektionsinternen Ausbildertour umzusetzen.