skip to content

Schon Mitglied?

Es gibt viele Gründe Mitglied im Deutschen Alpenverein zu werden.

Weitere Informationen...

 

Nichts mehr verpassen mit dem Newsletter und dem  RSS Feed der DAV Sektion Hof

...hier anmelden

 

 

 
 

Dringend Helfer für den Ausbau unserer Kletterwand gesucht !!!

alle aktuellen Informationen findet ihr auf der Seite unserer Kletterwand.


 

Weihnachtsfeier der DAV Sektion Hof am 2. Dezember 2017 in Feilitzsch

Alle Informationen und Anmeldung gibt es hier


 

Die DAV Sektion Hof präsentiert am Donnerstag, den 14. Dezember um 20.00 Uhr im SCALA Hof:

 

 

...weitere Informationen gibt es hier!


 

Aktuelles aus der Sektion:

Baugenehmigung für die Winnebachseehütte erteilt

veröffentlicht von: Martin Griesbach am 12.05.2015
Startseite >>

Ehrgeiziger Um- und Erweiterungsbau des Alpenvereins kann endlich starten

Die Tiroler Gemeinde Längenfeld erteilte nun die Baugenehmigung für den Um- und Erweiterungsbau der Hochgebirgshütte des Hofer Alpenvereins. Nun lautet das ehrgeizige Ziel, die Baumaßnahme – der auf 2.362 Metern gelegenen Winnebachseehütte – innerhalb von rund 7 Wochen zu bewältigen. Pünktlich zum Start der Sommersaison Ende Juni soll die Schutzhütte ihren Dienst wieder aufnehmen und Bergsteigern sowie Wanderern als Unterkunft dienen. 

Nicht ungefährlich! Hüttenwart Manfred Thiem sowie der Hüttenpächter Michael Riml übernehmen direkt von der Seilwinde des Hubschraubers einen Betonkübel.

Wie der Vorsitzende der Sektion Jochen Pfaff sowie die Hüttenware Wolfgang Hager und Manfred Thiem berichteten,  haben sich schon rund 60 Vereinsmitglieder dazu bereiterklärt, in den kommenden Wochen einen ehrenamtlichen Arbeitsdienst auf Hofs höchstem Haus zu leisten. Denn ohne deren Hilfe wäre die größte Baumaßnahme der Hütte seit ihrer Errichtung im Jahre 1901 nicht leistbar.

Neben den vielen Vereinsmitgliedern und einigen österreichischen Firmen sind auch zwei Handwerksbetriebe aus dem Landkreis Hof in den Stubaier Alpen im Einsatz. 


Vor Beginn der Arbeiten musste die Hütte erst vom Schnee befreit werden.


Eine Delegation Ahornberger DAV‘ler kümmerte sich um den Abriss des alten Vorhauses.


Auch wenn man schon allein aus Naturschutzgründen gern auf ihn verzichten würde, ist der Umbau leider nicht ohne Hubschraubers leistbar.
 

zurück zur vorherigen Seite

Veranstaltungshinweise