skip to content

Schon Mitglied?

Es gibt viele Gründe Mitglied im Deutschen Alpenverein zu werden.

Weitere Informationen...

 

Nichts mehr verpassen mit dem Newsletter und dem  RSS Feed der DAV Sektion Hof

...hier anmelden

 

 

 
 

Dringend Helfer für den Ausbau unserer Kletterwand gesucht !!!

alle aktuellen Informationen findet ihr auf der Seite unserer Kletterwand.


 

Weihnachtsfeier der DAV Sektion Hof am 2. Dezember 2017 in Feilitzsch

Alle Informationen und Anmeldung gibt es hier


 

Die DAV Sektion Hof präsentiert am Donnerstag, den 14. Dezember um 20.00 Uhr im SCALA Hof:

 

 

...weitere Informationen gibt es hier!


 

Aktuelles aus der Sektion:

Bizarre Felsen und wilde Schluchten – Die Familiengruppe im Elbsandstein

veröffentlicht von: Admin DAV - Hof am 16.05.2013
Startseite >>

Die Familiengruppe unserer Sektion fuhr am Sonntag den 05. Mai mit 14 Teilnehmern in den Nationalpark Sächsische Schweiz.

 

 

Eigentlich war diese Tour bereits im letzten Jahr geplant, musste aber wegen extrem schlechten Wetters abgesagt werden. Dafür wurden wir heuer mit warmen und sehr sonnigen Frühlingswetter belohnt. Bereits am frühen Morgen trafen sich die Familien direkt an der Elbe in Bad Schandau und fuhren von dort aus gemeinsam zum Wanderparkplatz Beuthenfall im Kirschnitztal.

 

 

Das Thema der Wanderung lautete „Stiegen im Elbsandsteingebirge“

Und auf unserer abwechslungsreichen – rund 14 Kilometer langen – Wanderung lernten wir einige Stiegen kennen. Vom Parkplatz ging es zuerst in Richtung Bloßstock, wo wir die ersten Eindrücke über die bizarren Felsformationen des Elbsandsteingebirges bekamen. Von dort aus drehten wir unsere Runde über die sehr ausgesetzte Zwillingsstiege nach oben und wanderten entlang der Promenade und durch die Wilde Hölle zurück zum Fuß des Bloßstock.

 

 

Die Häntzschelstiege war der Höhepunkt des Tages

Die Zwillingsstiege war ja schon sehr beeindruckend, doch der nun folgende Aufstieg über die Häntzschelstiege zum Backenzahn bleibt uns sicherlich als Höhepunkt des Tages in Erinnerung. Wo in anderen Wander- und Klettergebieten riesige Warnschilder angebracht sind oder der Weg mit Stahlseilen bis zum Abwinken gesichert ist, findet man hier im Elbsandstein nur eine einfache Klammer zum festhalten.

 

 

Oben angekommen machten wir eine ausgedehnte Brotzeit mit herrlichem Blick über den Nationalpark Sächsische Schweiz. Der weitere Weg führte uns - mit ein paar Mutproben – über das Lange Horn und den Frienstein zurück zum Parkplatz.

Bevor wir die Heimreise nach Hof antraten, statteten wir der Bastei oberhalb des Kurorts Rathen einen kleinen Besuch ab. Auch wenn die Aussicht über die Elbe von hieraus wirklich beeindruckend ist, waren wir alle der Meinung, dass es uns dort zu viele Touristen gibt.

 

 

Sicherlich hat uns der Nationalpark Sächsische Schweiz nicht zum letzten Mal gesehen und einige Teilnehmer planten schon vor Ort ihren nächsten Besuch.

zurück zur vorherigen Seite

Veranstaltungshinweise