skip to content

Schon Mitglied?

Es gibt viele Gründe Mitglied im Deutschen Alpenverein zu werden.

Weitere Informationen...

 

Nichts mehr verpassen mit dem Newsletter und dem  RSS Feed der DAV Sektion Hof

...hier anmelden

 

 

 
 

Dringend Helfer für den Ausbau unserer Kletterwand gesucht !!!

alle aktuellen Informationen findet ihr auf der Seite unserer Kletterwand.


 

Weihnachtsfeier der DAV Sektion Hof am 2. Dezember 2017 in Feilitzsch

Alle Informationen und Anmeldung gibt es hier


 

Die DAV Sektion Hof präsentiert am Donnerstag, den 14. Dezember um 20.00 Uhr im SCALA Hof:

 

 

...weitere Informationen gibt es hier!


 

Aktuelles aus der Sektion:

MTB-Gruppe des DAV Hof auf dem Kammweg unterwegs

veröffentlicht von: Admin DAV - Hof am 01.06.2013
Startseite >>

 

Die Wetterprognose für diese 4-tägige MTB-Tour des Hofer Alpenvereins auf dem Kammweg war alles andere als gut! Doch die Motivation und Stimmung innerhalb der Gruppe war bestens und so konnten die ersten beiden Tourtage von Hof nach Mühlleithen und weiter nach Oberwiesenthal ohne Regen, jedoch auf teilweise schwer befahrbaren Wegen bewältigt werden. Die Strecke führt großteils durch den Naturpark Erzgebirge-Vogtland. Kleine Dörfer, eingebettet in eine hügelige Landschaft lassen immer wieder Bewunderung und Staunen aufkommen. Am Morgen des dritten Tages starteten wir in Oberwiesenthal bei Schneefall. Bei Temperaturen um 3 Grad war eine gut funktionierende Bekleidung unerlässlich. Besonders herausfordernd war die tief aufgeweichte Alte Schmalzgrubener Straße, die steil im Laubwald bergauf führte. Die dritte Tagesetappe endete in der kleinen Stadt Olbernhau, im Spielzeugland des sächsischen Erzgebirges. Viele historische Sehenswürdigkeiten befinden sich auf diesem traditionellen Wanderweg. Die letzte Etappe führte uns über Seiffen bis nach Rechenberg-Bienenmühle. Zufrieden, aber auch durch die ungünstigen Witterungsbedingungen gekennzeichnet trat man die Heimfahrt mit der Bahn an. Viele gute Eindrücke wurden auf dieser 205 km langen erlebnisreichen Tour mitgenommen. Dabei wurden 3150 Höhenmeter bewältigt. (Gerhard Ried)

 

 

 

zurück zur vorherigen Seite

Veranstaltungshinweise