skip to content

Schon Mitglied?

Es gibt viele Gründe Mitglied im Deutschen Alpenverein zu werden.

Weitere Informationen...

 

Nichts mehr verpassen mit dem Newsletter und dem  RSS Feed der DAV Sektion Hof

...hier anmelden

 

 

 
 

Informationen zur Schließung der DAV Kletterwand im Sportpark Untreusee

alle aktuellen Informationen findet ihr auf der Seite unserer Kletterwand.


 

Aktuelles aus der Sektion:

Naturkundliche Führung durch das Zeitelmoos

veröffentlicht von: Martin Griesbach am 25.08.2015
Startseite >>

Insgesamt neun  Natur- und Bergfreunde trafen sich am Samstag den 04.07. trotz sengender Hitze, um eines der interessantesten Feuchtgebiete unserer Region zu besuchen. Das Zeitelmoos ist eine durch lange extensive Nutzung entstandene Kulturlandschaft  mit einer Reihe inselartiger Niedermoor-oder Übergangsmoor- Bereichen. Durch früheren Torfabbau stark beeinträchtigt wurde das Areal als eines von 4 Projekten aus der  Liste der Moorbehandlungsschwerpunkte Bayerns ausgewählt und seit 2003 einem Renaturierungskonzept unterzogen. Ein Hauptgrund für die naturkundlich überregionale Bedeutung des Zeitelmooses liegt dabei in seiner artenreichen Libellenfauna mit mindestens 34 bestätigten Arten, darunter 4 bayernweit vom Aussterben bedroht.

Wie erfolgreich die bisherigen Maßnahmen zur Renaturierung waren, davon durften wir uns nun unter der fachkundigen Führung von Herrn Michael Fichtner , 2. Vorsitzender der Ortsgruppe Röslau des Bund Naturschutz und bestem Kenner des Gebietes   ein eindrucksvolles Bild machen. Über verschlungene Pfade führte uns Herr Fichtner zu verborgenen kleinen Naturoasen, stillen Weihern kurz vor der Verlandung mit seltenen Pflanzen,   Feuchtwiesen,  kleine Seen mit jeweils interessanten Bewohnern.  Sumpfblutauge,  Torfmoose, Rauschbeere, schmalblättriges und scheidiges Wollgras, Arnika, dazu immer wieder prächtige Libellen durften entdeckt und bestaunt werden. Als Höhepunkt am Ende unseres Weges dann ein Teich mit wundervoll blühenden Exemplaren der glänzenden Seerose, ebenfalls eine landesweit vom Aussterben bedrohte Art.
Für alle Teilnehmer eine interessante Exkursion mit vielen Eindrücken, welche zeigt, dass sich die Schönheit und der Wert der Natur oft auch in kleinräumigen Arealen zeigt, und die Natur Ihren Weg findet, wenn man Ihr nur Raum und Zeit lässt. Gleichzeitig  auch ein Signal dafür, dass auch unsere oberfränkische Region mit Naturschätzen reichhaltig ausgestattet ist, für deren Erhalt es lohnt, sich einzusetzen.


Bericht von Klemens Rudolph
 

zurück zur vorherigen Seite

Veranstaltungshinweise