skip to content

Schon Mitglied?

Es gibt viele Gründe Mitglied im Deutschen Alpenverein zu werden.

Weitere Informationen...

 

Nichts mehr verpassen mit dem Newsletter und dem  RSS Feed der DAV Sektion Hof

...hier anmelden

 

 

 
 

Dringend Helfer für den Ausbau unserer Kletterwand gesucht !!!

alle aktuellen Informationen findet ihr auf der Seite unserer Kletterwand.


 

Weihnachtsfeier der DAV Sektion Hof am 2. Dezember 2017 in Feilitzsch

Alle Informationen und Anmeldung gibt es hier


 

Die DAV Sektion Hof präsentiert am Donnerstag, den 14. Dezember um 20.00 Uhr im SCALA Hof:

 

 

...weitere Informationen gibt es hier!


 

Aktuelles aus der Sektion:

Start in die Klettersteigsaison

veröffentlicht von: Admin DAV - Hof am 22.04.2014
Startseite >>

Vom 26. – 30. März 2014 im Sarcatal/Italien

Das mediterrane Ambiente, und milde Temperaturen machte diesen Start leicht und verführten 9 DAV´ler zum Genuss in sportlicher und kulinarischer Hinsicht.
 


 

Am Anreisetag bot sich ein Zwischenstopp in Mezzocorona am Fuße der Nonsberggruppe im Etschtal an. Die „Via ferrata Burrone Giovanelli“ ist ein leichter, sehr eindrucksvoller Klettersteig durch eine Klamm. Durch Schneefälle der vorangegangen Tagen bedingt, erwiesen sich die Wasserfälle als imposant und manch ein Bergschuh als undicht.
 

 

Genächtigt wurde im Hotel „Miramonti“ in der Ortschaft Dro. Von dort aus konnten wir unsere Ziele zu Fuß oder mit kurzen Autofahrten erreichen. Alle Klettersteige der folgenden Tage sind empfehlenswert und haben ihre Besonderheit. Die tagesfüllende Ferratarunde über Cima Capi (909m), Bocca Pasumer und Cima Rocca (1086m) bietet Tiefblicke auf dem Gardasee und Begegnung mit unzähligen Stellungen und Stollen aus dem Ersten Weltkrieg. Es empfiehlt sich eine Taschenlampe mitzunehmen.
 

 

Der moderne Abenteuersteig „Via ferrata Rio Sallagoni“ führt mit Seilbrücken und Urwaldambiente durch eine Klqmm zum Castello Drena.
 


 

Der „Sentiero Scaloni“ und der „Sentiero dell´Anglone“ sind historische Wege zu alten Siedlungen direkt über dem Sarcatal. Der „Sentiero attrezzato Colodri“ lohnt wegen seines Gipfels auf einem Karstplateau und dem Abstieg über S. Maria di Lagel zwischen Olivenhainen hindurch zur Burg und Altstadt von Arco.
 


 

Dass ab 1100m noch Schnee lag und nicht alle Wunschtouren begehbar waren ließ sich, leicht verkraften, hat man doch einen guten Grund mal wieder zu kommen. (Madeleine Breuer)

 

zurück zur vorherigen Seite

Veranstaltungshinweise