Die Geschichte des Deutschen Alpenvereins

Die Geschichte des Deutschen Alpenvereins begann mit der Gründung im Jahr 1869 in München. Heute gibt es mehr als 350 selbständige Sektionen mit weit über 800.000 Mitgliedern. Damit ist der DAV die größte Bergsteigervereinigung der Welt.

Mehr zur Geschichte des Deutschen Alpenvereins erfahren sie auch auf den Seiten der freien Enzyklopädie Wikipedia Deutscher Alpenverein.

Die Geschichte der Sektion Hof des Deutschen Alpenvereins

Hier ein paar wichtige Eckdaten der Vereinsgeschichte der Sektion Hof:

16.12.1896 Gründung der Sektion Hof des D.u.Ö.A.V
1945 Auflösung durch die Militärregierung
31.10.1947 Wiedergründung der DAV Sektion Hof
1952 Einweihung der Edelweißhütte
1953 Gründung der ersten Jugendgruppe
01.01.1955 Übernahme der Winnebachseehütte
1956 Einweihung der Enzianhütte
1974 Einweihung der Materialseilbahn zur Winnebachseehütte
1979 Die Mitgliederzahl 1000 wird erreicht
1988/91 Bau eines Wasserkleinkraftwerkes für die Winnebachseehütte
1992 Die Mitgliederzahl 1500 wird überschritten
1996 100-Jahr-Feier der Sektion
23.10.1999 Einweihung der Kletterwand im Sportpark Untreusee
2000 Einweihung der neuen Edelweißhütte
2001 Erweiterungsbau der Winnebachseehütte und 100-Jahr-Feier
2003 Neubau Sanitärräume und Abwasserreinigungsanlage an der Winnebachseehütte
2009 Erweiterung der Kletterwand im Sportpark Untreusee
2015 Sanierung und Erweiterung der Winnebachseehütte

Die Vorsitzenden der Sektion Hof seit deren Gründung

  • Franz Adami

    1896 bis 1933

  • Dr. Gustav Greiner

    1933 bis 1935

  • Dr. Christian Barthel

    1936 bis 1945

  • Dr. Max Schmidtner

    1947 bis 1972

  • Friedrich Kreissig

    1972 bis 1990

  • Hans-Werner Schmidt

    1990 bis 2014

  • Jochen Pfaff

    seit 2014