News zum Thema Skitouren

PIEPS startet eine freiwillige Produktverbesserungsmaßnahme, um den Schiebeschalter und den Verriegelungsmechanismus seiner LVS-Geräte der DSP-Serie noch sicherer zu machen. Die Maßnahme umfasst ein neues Hardcase-Tragesystem, das sicherstellt, dass die LVS-Geräte DSP PRO, DSP PRO ICE und DSP SPORT vor ihrer Verwendung in den Sendemodus geschaltet werden und der Sendemodus sicher verriegelt bleibt. Das mit den LVS-Geräten der DSP-Serie mitgelieferte Neopren-Tragesystem sollte nicht mehr verwendet werden. Es wird nun durch das neue Hardcase-Tragesystem ersetzt. Die betroffenen DSP-Geräte wurden zwischen 2013 und 2020 hergestellt.

Acht Alpenvereinler erlebten spannende Tourentage in der Kelchsau in den Kitzbüheler Alpen: Schneekettenaufziehen auf den Vereinsbus bei der Auffahrt in den Kurzen Grund bis zum Gasthof Wegscheid – Schneesturm beim Aufstieg zur Neuen Bamberger Hütte – Wie wird das Wetter morgen? – Geht überhaupt etwas?

Das Windautal mit dem Gasthof Steinberghaus war für acht Alpenvereinler komfortabler Ausgangspunkt zum Skitourengehen. Am Anreisetag gelang der Gruppe noch bei gutem Wetter eine Tour mit rund 900 Höhenmetern bis auf das Hartkaserjoch (1.678m). Der Freitag war leider aufgrund lang anhaltenden Regens kein Tourentag und wurde daher für ausgiebiges Üben mit dem Lawinen-Verschüttetensuchgerät genutzt. Nachmittags wurde Kitzbühel ein Besuch abgestattet.

Das Bergsteigerdorf Kreuth in der Nähe des Tegernsees war dieses Mal Ausgangspunkt für das Skitourenwochenende. Die sechsköpfige Gruppe erlebte dabei an den drei Tagen bei entspannter Lawinensituation ein richtiges Wettermix: Bewölkung, große Kälte, Sturm, Nebel, nasser Schneefall sowie Sonne und blauer Himmel.

Stützpunkt für die Skitouren war diesesmal unsere sektionseigene Hochgebirgshütte, die Winnebachseehütte. An der Materialseilbahn bei den Winnebachhöfen war die Gruppe komplett, 8 Skitourengeher und eine Schneeschuhgeherin. Da in diesem Jahr außergewöhnlich viel Schnee lag, konnten alle schon mit Skiern losgehen, zunächst auf dem Sommerweg und dann über den normalen Winterweg mit steilem Schlussanstieg zur Hütte.