News zum Thema Seniorengruppe

Zur Februar-Wanderung mit Helga haben sich wieder 28 Personen eingefunden. Bei schönem Wetter umrundeten wir den Förmitzspeicher. Anschließend kehrten wir zum zünftigen Schlachtschüssel-Essen in Völkenreuth ein.

Vom 31. Januar bis zum 3. Februar 2019 sind 18 Langlaufbegeisterte unseres Vereins unter der Leitung von Hans-Werner Schmidt mit zwei Kleinbussen und zwei Privatfahrzeugen nach Walchsee im Kaiserwinkl in Tirol gefahren. Dieses wunderschöne Fleckchen Erde am Fuße des Zahmen Kaiser und in Sichtweite des Wilden Kaisers empfing die Skilangläufer bei strahlendem Sonnenschein.

Die erste Wanderung im neuen Jahr führte uns durch Oberkotzau am Schloss vorbei zum Fernwehpark, hier konnten wir unter all den Schildern auch unsere Winnebachseehütte finden. In der Friedrichsruh liesen wir das Jahr 2018 mit einer kleinen Diaschau noch einmal Revue passieren.

Eine Höhenwanderung in den Oberpfälzer Wald war zum Ausklang des Wanderjahres das Ziel von 24 Mitgliedern.

Eine Wanderreise nach Tschechien unternahmen 8 Senioren unserer Sektion. Auf der Fahrt dorthin wurde von Bad Schandau aus eine Wanderung zum Prebischtor unternommen. Dies ist der größte Sandsteinbogen in Europa.

An einem sonnigen Herbsttag wanderten 43 Senioren und entlang der Mainschleife bei Volkach durch die Weinberge nach Fahr. Die Weinlese war schon vorbei, doch ein paar übrig gebliebene Trauben wurden noch von uns geerntet.

Angesagt war eigentlich ein regnerisches Wochenende. Aber der Senioren-Wettergott hat uns gut behütet. Im Tal die Wolken, ringsherum in den Bergen stürmische Ausblicke und in Winnebachseehöhe durchwachsener Herbstsonnenhimmel.

Nicht die Alpen, sondern der südliche Schwarzwald war das Ziel einer 8 tägigen Wanderung der Sektion Hof. Der Schluchtensteig von Stühlingen bis Wehr, an der Schweizer Grenze, stand auf dem Programm.

begann mit dem Zug von Hof-Neuhof nach Marxgrün. Zuerst im Froschbachtal an Wiesen vorbei, ging es dann über den Frankenwaldsteig nach Christusgrün. Wir querten noch einmal den Froschbach und folgten einen steilen Hang zum Finkenflug.