News zum Thema Wandern

Bei schönem Wetter wanderten 36 DAV Senioren entlang der Unstrut von Laucha nach Freyburg.

Eine herrliche Wanderwoche erlebten 5 Senioren/innen auf dieser Tour.
Erstes Ziel der Reise war Halberstadt. Diese Stadt im Vorharz gelegen, war Ausgangspunkt für einige herrlichen Touren und Besichtigungen.

Ö 81 – keine chemische Formel, sondern der Zegast-Weg, gelegen westlich des Döbraberges. HWS hat die Tour vorbereitet.
Über 20 Senioren trafen sich am Donnerstagnachmittag im Zegastal (B173) in Gottsmannsgrün am Feuerwehrhaus.

Die Hochschwabgruppe im Herzen der Steiermark war das Ziel von sieben Alpenvereinlern. Start- und Endpunkt der fünftägigen Runde war der Alpengasthof Bodenbauer am Fuße des Hochschwabs im Ilgnertal auf 884m Höhe.

Die erste mehrtägige Wandertour der Hofer DAV-Sektion führte Mitte Juni zehn gebirgshungrige Alpenvereinler zu einem Kurztrip in die Tannheimer Berge nach Tirol, ermöglicht durch einige Lockerungen von coronabedingten Einschränkungen.

Vielleicht lag es am Wetter oder doch am eine Woche zuvor begangenen 30. Jahrestages der Wiedervereinigung! Denn am 11. Oktober trafen sich über 20 Alpenvereinler, um gemeinsam den Streckenverlauf von Sparnberg bis Blankenstein zu erwandern.

Die 7. Auflage der Stef(ph)anstour der DAV Sektion Hof wäre – wie so viele Veranstaltungen in diesem Jahr – fast dem Coronavirus zum Opfer gefallen. Doch kurzerhand wurde die Tour in das heimische Fichtelgebirge verlegt und konnte so vom 11. bis 13. September bei herrlichem Spätsommerwetter erfolgreich absolviert werden.

Am Sonntag, den 6. September begab sich der Hofer Alpenverein bereits auf die 4. Etappe des Grünen Bandes entlang der ehemaligen Innerdeutschen Grenze. Diesmal absolvierten die Wanderer den rund 14 Kilometer langen Streckenabschnitt vom ehemals geteilten Mödlareuth bis nach Sparnberg bei Rudolphstein.

Mit der diesjährigen Bergfahrt wurde die Durchquerung der Lechtaler Alpen weitgehend abgeschlossen. Von Zams bei Landeck ging es bereits mit 1.500 Höhenmetern Aufstieg voll zur Sache, um zur ersten Hütte, dem Württemberger Haus zu gelangen.