News zum Thema Bergsteigen

Am 30.04.2022 erlebten sieben DAV-Mitglieder unter fachkundiger Leitung des Tourenleiters Christian Lang einen zwar anstrengenden aber gleichzeitig auch unvergesslichen Ausflug in die Fränkische Schweiz.

Kürzlich fand ein Skitourencamp des DAV Hof in den Stubaier Alpen statt. Eine Gruppe von sechs Skitouren-Einsteigern konnten in vier Tagen die Grundlagen und Sicherheitsthemen im Skitourengehen kennenlernen. Auf dem Programm standen die Aufstiegstechniken, Materialkunde, Lawinensuche, Tourenplanung unter Berücksichtigung des Lawinenlageberichtes und natürlich Skitouren im Bereich des Bergsteigerdorfes Praxmar.

Am Dienstag morgen starteten wir mit dem DAV Bus in Hof und je weiter wir fuhren, desto mehr wurden wir 😊 Im „Blusnerhof“ im Talort Virgen waren wir dann fast vollständig beisammen. Nach Übernachtung mit leckerem Abendessen im – Geheimtipp – Forellenhof „Fischerstüberl“ ging unsere Tour am Mittwoch morgen in Prägraten (1.340 m) los.

Sieben Seniorinnen – u. Senioren nützten die gute Wettervorhersage und das Saisonende zum Herbstausflug auf die Winnebachseehütte der DAV Sektion Hof.

Er ist der König der Julischen Alpen und mit 2.864 m der höchste Berg Sloweniens. Der majestätische Berg im Zentrum des beliebten Triglav Nationalparks gilt als Wahrzeichen Sloweniens und ziert sogar die Nationalflagge des Landes.

Im August stiegen wir voller Vorfreude ins Auto und fuhren nach Saas-Grund im Kanton Wallis. Christian Lang startete von Regensburg und bahnte sich seinen Weg von Osten über die Furka Passstraße. Angekommen am Zeltplatz wurde die Ausrüstung gecheckt, sowie unser Nachtquartier vorbereitet. Den Abend ließen wir gemütlich mit Spaghetti vom Campingkocher und Bier ausklingen.

Die diesjährige Tourenwoche der Tourengruppe „Bergsteigen-Hochtouren“ führte diesmal in die Stubaier Alpen mit Schwerpunkt auf die Berge in Südtirol.

Nach einer Anreise mit der Deutschen Bahn, klimafreundlich und stressfrei trafen wir (Thomas, Ulli, Reinhard, Günter, Hildegard und Klemens) bei bestem Wetter Sonntag Mittag am Bahnhof in Kufstein ein. Von dort aus ging es kurz durch das Ortszentrum an der schönen Burg vorbei zum Wanderparkplatz Sparchen. Der „Kaiseraufstieg“ startet dort imposant über zahlreiche Treppen, auf denen man schnell an Höhe gewinnt.

Aufgrund von Corona-Hütten-Chaos und den noch großen Schneemengen in den Alpen in diesem Frühsommer konnte der Alpinkletterkurs leider nicht wie geplant in Berchtesgaden stattfinden. Mit dem Rudolfstein war jedoch schnell eine Ausweichmöglichkeit in der Heimat gefunden.

Die erste mehrtägige Wandertour der Hofer DAV-Sektion führte Mitte Juni zehn gebirgshungrige Alpenvereinler zu einem Kurztrip in die Tannheimer Berge nach Tirol, ermöglicht durch einige Lockerungen von coronabedingten Einschränkungen. Bei bestem Wanderwetter wurden vielfältige Herausforderungen bewältigt, unter anderem hunderte Meter lange glitschige Wurzelwege, weite Schneefelder, schwülwarmes Latschenunterholz.