News zum Thema Bergsteigen

Wir hatten viel Spaß und eine schöne lehrreiche Zeit bei diesem Grundkurs in Weißbach bei Lofer, mit Klettersteig-Trainer Reinhold.

B/C, K5, PD oder “sehr schwierig”? Wie schwierig ist ein Klettersteig?
Allein mitten in der Felswand klettern, gesichert nur durch ein Stahlseil. Das klingt für viele auf den ersten Blick gar nicht so schmackhaft. Es ist also kein Wunder, dass man sich fragt, warum so viele Menschen auf Klettersteigen unterwegs sind.

Schwups, und schon sind wir im Bergsportjahr 2024 gelandet.

Am vergangenen Donnerstag luden unsere Skitourenführer zum gemeinsamen LVS-Sicherheitscheck nach Rehau ein.

Verena und Manuel von der DAV Hof haben erfolgreich ihre einwöchige Ausbildung zum Kletterbetreuer*in in Berchtesgaden absolviert und dabei eine vielfältige Palette an Themen durchlaufen.

Die Schulung umfasste Bereiche wie Ausrüstungskunde (PSA), Sicherungstheorie und -technik im Indoor-Bereich, das Abnehmen von DAV-Kletterscheinen Indoor, Grundlagen des aktuellen Technikleitbildes, Methodik und Didaktik, Betreuung von Kinder- und Erwachsenengruppen sowie rechtliche und versicherungstechnische Fragen inklusive Krisenmanagement. Eine Theorieprüfung sowie eine Leistungsprüfung rundeten das Programm ab.

Die Ausbilder, Caspar Güntsch und Hans Christian Hocke, beide erfahrene Bergführer und DAV Bundeslehrbeauftragte, haben mit ihrem Fachwissen und ihrer Anleitung maßgeblich zum erfolgreichen Abschluss beigetragen.

Dank des erworbenen Wissens und Könnens sind Verena und Manuel nun bestens gerüstet, ihre künftigen Aufgaben, wie das Betreuen von Kletterveranstaltungen und das Abnehmen von DAV-Kletterscheinen Indoor, professionell zu meistern. Die beiden sind hochmotiviert und freuen sich darauf, ihr Know-how sowie ihre praktischen Fähigkeiten einzusetzen, um unseren Sektionsmitgliedern zusätzliche und ansprechende Kursangebote im Bereich Klettern zu bieten.

Wir begrüßen Hans-Peter Banspach als neuen Trainer, im Bereich Hochtouren und Mountainbike. 

Ein Umzug ins Fichtelgebirge hat Hans-Peter zu unsere Hofer Sektion gebracht. Seit rund 40 Jahren ist er als Tourenleiter und in den Bergen unterwegs, vor allem auf klassische Hochalpinen Touren im Eis. Und besonders gerne auch mit jüngeren Leuten.  

 Auf die Frage was Ihn zum Engagement im Alpenverein motiviert, antwortete er:“ Die Chance Wissen und Erfahrung weiterzugeben und Menschen für Hochtouren zu begeistern.“ 

Den Mountainbikern ist Hans-Peter schon von den Mittwochsausfahrten her bekannt. Die Bergsteiger haben dazu im kommenden Jahr bei einem Grundkurs Eis und geführten Hochtourenwochenenden die Gelegenheit. 

 

Bericht von Madeleine Breuer 

Am 8. Juli 2023 früh am Morgen starteten wir mit dem Vereinsbus Richtung Süden. Das Ziel: die Stubaier Alpen, genauer gesagt die Hildesheimer Hütte auf 2.899 m. Dort wollen wir uns die kommenden vier Tage intensiv mit dem Thema Hochtouren beschäftigen.

7:00 in München: Nach einem langen Vorabend raffe ich mich auf, endlich meinen Rucksack zu packen und meine Verpflegung für eine Woche wandern einzukaufen. Der DAV Bus mit dem Rest der Truppe ist schon in Hof losgefahren, aber Team “Anreise ab München” erledigt seine Tourvorbereitungen eben gerne auf den letzten Drücker. Um kurz vor zehn hab ich’s dann aber auch geschafft und sitze mit Tina, Sophia, Kaffee und guter Laune im Auto in Richtung Rätikon!

Die Pala – welch eine großartige Landschaft!
Diese Tourenwoche der Tourengruppe “Bergsteigen-Hochtouren” führte in die Palagruppe.
Die Palagruppe ist die größte Bergkette der Dolomiten und erstreckt sich von der Provinz Belluno bis hin zum Trentino. Das imposante Gebirge zeigt sich mit schroffen und hohen Felsspitzen bis zur einer Höhe von fast 3200m.

8 berghungrige Teilnehmer unserer Sektion trafen sich am Freitagmorgen in einer Bäckerei in Oberstdorf auf ein wunderbares Frühstück und starteten danach zu einer gemeinsamen Bergtour am Allgäuer Hauptkamm.

Die von Felix organisierte Tour hat unsere 10-köpfige Gruppe in eine besonders charmante Ecke der Kitzbüheler Alpen geführt, die mit dem Skiortrummel und dem Chichi der Region wenig gemein hat.