News zum Thema Bergsteigen

Die Tourenwoche der Tourengruppe „Bergsteigen-Hochtouren“ führte  diesmal nach Slowenien, und zwar in die Julischen Alpen.  Wechselhaftes  Wetter begleitete uns, einige der zahlreichen, teilweise abenteuerlichen Klettersteige und Gipfel der Julischen Alpen konnten wir begehen, und diese erfolgreich besteigen.

Wir machen den Weg frei ? – nicht ganz wir können keine Felsen aus dem Weg räumen aber wir können zeigen wie Klettern und Bergsteigen funktioniert.

Das Begehen von Klettersteigen, in Italien Via Ferrate genannt, ist eine spannende und vielseitige Bergsportart und liegt voll im Trend. Tourismusverbände übertreffen sich gegenseitig in der Errichtung von immer steileren und kühneren Steiganlangen mit Hängebrücken und anderen abenteuerlichen Elementen. Bei einem Schwierigkeitsspektrum vom Leicht bis extrem Schwierig wagen daher viele Bergsteiger an den mit Drahtseilen versicherten Wegen erste Schritte im steilen Fels. Leider zeigen Unfallstatistiken, dass es gerade durch Unerfahrenheit immer wieder besonders bei Klettersteigen zu Blockierungen mit folgender Bergrettung oder schweren Unfällen kommt.

Am Sonntagmittag brechen wir nach gemeinsamem Mittagessen (Gepatschhaus), Ausrüstungscheck und -verteilung eine Stunde früher als geplant zur Rauhekopfhütte auf.

Die Tourenwoche für die Tourengruppe „Bergsteigen-Hochtouren“ führte uns diesmal in die Brentagruppe. Stabile Wetterbedingungen ermöglichten es uns, dass wir viele der zahlreichen Klettersteige in der Brenta begehen konnten.

Für unsere Bergtage wählten wir den 1900m hoch gelegene Ort Sulden im Nationalpark Stilfser Joch. Bei dem durch die Lage gegebenen italienisch sonnigen und dabei angenehmen Bergwetter, konnten wir zu abwechslungsreichen Zielen direkt ab unserer Unterkunft im „historischen Bergsteigerhotel Dangl“ starten. Geschickt nutzen wir die 3 örtlichen Berglifte und erwanderten so mit ausfüllenden Tagestouren beeindruckende Bergwelten und manchen 3000er Gipfel.

Ursprünglich waren die Klettertage vom 18. – 21. Mai 2018 in Nassereith am Fernpass im allgemeinen Sektionsprogramm ausgeschrieben. Nun ergab es sich zufällig, dass die Teilnehmer ausschließlich Trainer und Tourenleiter unserer Sektion waren. So wurden die ergiebigen Klettertage bei ordentlichem Wetter und netter Umgebung genutzt um die schon lange bestehende Idee einer sektionsinternen Ausbildertour umzusetzen.